Warning: include(incl-cookie-consent.php) [function.include]: failed to open stream: No such file or directory in /kunden/116743_17192/kunden/hotel-kuehlungsborn.org/index.php on line 32

Warning: include() [function.include]: Failed opening 'incl-cookie-consent.php' for inclusion (include_path='.:/usr/local/lib/php') in /kunden/116743_17192/kunden/hotel-kuehlungsborn.org/index.php on line 32

Warning: include(incl-google-analytics.php) [function.include]: failed to open stream: No such file or directory in /kunden/116743_17192/kunden/hotel-kuehlungsborn.org/index.php on line 33

Warning: include() [function.include]: Failed opening 'incl-google-analytics.php' for inclusion (include_path='.:/usr/local/lib/php') in /kunden/116743_17192/kunden/hotel-kuehlungsborn.org/index.php on line 33

Hotel Kühlungsborn

Kühlungsborn liegt zwischen den Hansestädten Rostock und Wismar direkt an der Mecklenburger Bucht. In der Stadt stehen mehr als 30 Hotel Kühlungsborn für einen Aufenthalt zur Verfügung. Sie entstand 1938 durch die Zusammenfassung der drei Orte Fulgen, Brunshaupten und Arendsee. Die Stadt ist der größte Erholungs- und Badeort im Landesteil Mecklenburg und trägt seit Februar 1996 den Titel "Ostseebad" bzw. Ostseeheilbad.
Ganz auf Tourismus eingestellt, werden die zahlreichen Hotels, Ferienwohnungen und Pensionen hauptsächlich von Strandurlaubern genutzt. Sehr beliebt sind in den Hotel Kühlungsborn auch die vielen Angebote für Wellness, auch in Verbindung mit verschiedenen Sportarten.

Ist das Wetter mal nicht so schön, bieten sich für Urlaubsgäste in Kühlungsborn zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten in die Umgebung an. Ob in die nahe „Kühlung“, zum Bastorfer Leuchtturm, mit dem „Molli“ nach Bad Doberan und Heiligendamm oder in die Hansestädte Rostock und Wismar – jeder Ausflug ist informativ und einzigartig.

Wissenswertes zu den Hotel Kühlungsborn

Eine Vielzahl der Unterkünfte liegt in direkter Nähe des Strandes beziehungsweise der Strandpromenade. Zu diesen zählen unter anderem das Hotel Schweriner Hof, das Meeresblick, das Aparthotel am Weststrand, das Upstaalsboom Dünenschloss und das Travel Charme Ostseehotel. Letzteres ist ein 4-Sterne-Superior Hotel, welches eines der bekanntesten Häuser der insgesamt über 10 4-Sterne Herbergen im Ostseebad ist. Diese Auszeichnung tragen beispielsweise auch die Villa Astoria, das Vier Jahreszeiten sowie die Residenz Waldkrone. In den Unterkünften können Einzelzimmer, Doppelzimmer und / oder Appartements gebucht werden. Je nach Art des Angebots können die Buchungen Halb- oder Vollpension in hoteleigenen Restaurants sowie weitere Leistungen, unter anderem im Wellnessbereich, umfassen. Ein Zimmer in Kühlungsborn können Sie hier buchen. Wer ein Hotel an der Ostseeküste sucht, erhält auf der Seite www.hotel-ostseekueste.de Informationen zu weiteren Urlaubsregionen und Badeorten an der Ostsee.

Geschichte und Architektur

Zwischen den Stadtteilen Kühlungsborn-Ost und -West befindet sich der Stadtwald mit beschilderten Wander- und Radwegen. Wer sich vom Trubel der Stadt und vom quirligen Strandleben erholen möchte, findet hier viel Ruhe und die Muße, Vögel und andere Tiere zu beobachten. Der Stadtwald brachte dem Ort auch den Beinamen "grüne Stadt am Meer" ein. Sehenswert sind auch die vielen alten Gebäude im Bäderarchitekturstil (heute teilweise Pensionen und Hotels Kühlungsborn), denn sie sind Zeugen der langen und wechselvollen Geschichte als Badeort. Zu DDR-Zeiten wurde wie in vielen anderen Seebädern wenig Wert auf Erhaltung und Sanierung gelegt und die als Ferienheime genutzten Gebäude verfielen zusehends. Erst nach der politischen Wende und der Wiedervereinigung begann man mit der Sanierung und Rekonstruktion des Stadtkerns und die alten Gebäude im Bäderarchitekturstil beherbergen wieder Hotel Kühlungsborn bzw. Pensionen und Ferienwohnungen. Einziger Zeitzeuge aus DDR-Zeiten ist ein Ostsee-Grenzturm in der Nähe der Seebrücke. Er ist einer der letzten erhaltenen DDR-Grenztürme, der die Geschichte der deutschen Teilung authentisch erleben lässt.

Hotels in Kühlungsborn vorgestellt:

Hier stellen wir Ihnen einige Häuser im Ostseebad etwas näher vor.

Upstalsboom Hotelresidenz & SPA Kühlungsborn

Das Upstalsboom Hotelresidenz & SPA Kühlungsborn ist ein 4-Sterne-Hotel im maritimen Stil, welches in direkter Nähe zum Strand liegt. Es gehört zur Hotelkette Upstalsboom und beherbergt 169 Zimmer. Diese sind mit Flachbildfernseher und zum Teil mit Balkon ausgestattet. Von einigen Balkonen kann auf die Ostsee geblickt werden. Im Haus ist kostenloses WLAN verfügbar. Gespeist wird im Restaurant Fulgen (Frühstücksbuffet), im Restaurant Brunshaupten (regionale und internationale Küche) sowie im Café Arendsee. Im Ambiente eines Wiener Kaffeehauses gibt es dort Kuchen. Entspannung bietet das Baltic Spa des Hotels mit Saunen, Pools. Aber auch kosmetische Anwendungen sind erhältlich.
Das Upstalsboom ist eines der bekanntesten Hotels in Kühlungsborn.

Morada Strandhotel Ostseebad Kühlungsborn

Auch das 4-Sterne-Superior Hotel Kühlungsborn der Kette Morada befindet sich am Strand des Ostseebades. Die 151 Zimmer besitzen Flachbild-TV, Minibar, eigenes Badezimmer sowie teilweise Balkon. Neben den Zimmern beherbergt das Haus auch schöne Suiten. Das hervorstechendste Merkmal ist der umfangreiche Wellnessbereich. Dieser besteht aus insgesamt 7 Saunen. In den Spas werden Massagen, Beautyanwendungen, Fitnessmöglichkeiten sowie Pools angeboten.

Die Herberge besitzt ein Restaurant mit Meerblick. Getränke können zudem auch in der Bar eingenommen werden. Raucher finden im Hotel eine entsprechende Lounge.

Hotel Vier Jahreszeiten

Das Hotel Vier Jahreszeiten mit 128 Zimmern zeichnet sich durch einen umfangreichen Wellnessbereich sowie vielfältige kulinarische Angebote aus. In Ersterem können Gäste aus Sauna, Solarium, Innenpool, Fitnessstudio wählen. Für Schönheitsanwendungen existiert ein Beautysalon.

Gespeist wird im Restaurant am Meer mit regionaler und maritimer Küche sowie im Wolkenlos und der Orangerie des Hotels. Von der Terrasse genießen Gäste des Hotel Kühlungsborn den Blick auf die Ostsee.

Die Mehrzahl der Zimmer besitzt entweder einen Balkon oder eine Terrasse, von dem / der die Umgebung genossen werden kann. Weiterhin umfasst die Ausstattung Satelliten-TV sowie einen Sitzbereich. Es handelt sich um Nichtraucherzimmer. Die Umgebung lädt zu sportlichen Aktivitäten ein. Beispielsweise sind Schwimmen, Surfen und Golfspielen möglich.

Travel Charme Ostseehotel Kühlungsborn

Für einen erholsamen Urlaub am Meer ist das Travel Charme Ostseehotel Kühlungsborn genau die richtige Adresse. Das mit vier Sternen klassifizierte Hotel liegt direkt am Strand. 110 geschmackvoll eingerichtete Zimmer bieten alles, was für einen erholsamen Urlaub benötigt wird. Sämtliche Suiten und Zimmer sind hochwertig möbliert und verfügen über einen Balkon oder eine Terrasse. Das Ostseehotel Kühlungsborn ist ein Nichtraucherhotel. Für Allergiker und behinderte Menschen sind geeignete Räume vorhanden.

Das Hotel Kühlungsborn verfügt über einen ausgedehnten Spabereich, der 950 Quadratmeter umfasst. Er beinhaltet eine Poollandschaft mit großer Liegewiese. Sie lädt zum Verweilen und Entspannen ein. Von hier aus kann der Blick direkt über die Ostsee schweifen. Während der warmen Jahreszeit befindet sich im Garten eine Poolbar. Hier werden auch Massagen angeboten. Ein Wintergarten, in dem beheizte Liegen für entspannende Momente sorgen, ist ebenfalls vorhanden.

Die Saunalandschaft des Ostseehotels Kühlungsborn bietet Entspannung auf höchstem Niveau. Verschiedene Saunen, eine Aromagrotte und ein Dampfbad mit Düften der jeweiligen Jahreszeit lassen den Alltag in weite Ferne rücken. Eine Erlebnisdusche, welche mit Düften und Düsen ausgestattet ist, drei Entspannungsräume, ein Fußbad mit Wärmebank und ein Trinkwasserbrunnen verwöhnen ebenfalls die Besucher.

Die Restaurants und Bars des Hotels bieten erlesene Gaumenfreuden in angenehmer Atmosphäre. Auf der Ostseeterrasse kann während des leckeren Essens auch der Blick auf das Meer genossen werden. Der Wintergarten des Hauses bietet ebenfalls Seeblick.

Das Travel Charme Ostseehotel Kühlungsborn ermöglicht seinen Gästen einen erholsamen Urlaub, der Körper und Seele aufatmen lässt. Der Ort hat ein mildes Reizklima, welches sich sehr positiv auf die Gesundheit auswirkt.

Aparthotel Am Weststrand in Kühlungsborn

Sommer und Winter – die Ostseeküste in Kühlungsborn mit ihrem langen feinen Sandstrand und den historischen Gebäuden ist das ganze Jahr über eine Reise wert. Besonders gut kann man den Urlaub im Aparthotel Am Weststrand genießen, welches gute Voraussetzungen bietet für Wassersport, Sonnenbaden, Spaziergänge und Wellness.

Direkt an der einladenden Seepromenade liegen die drei Gebäude des Aparthotels Am Weststrand und gleich hinter dem Komplex beginnt der Stadtwald. Ideale Bedingungen also, um einen entspannten Urlaub zu verbringen.

Restaurant mit Wintergarten

Zur Ausstattung des stimmungsvollen und komfortablen Aparthotels gehört ein Restaurant mit Wintergarten. Morgens bedienen sich die Gäste am üppigen Buffet und abends wird hier eine ausgewogene und abwechslungsreiche Abendküche angeboten, welche auch auf Sonderwünsche der Gäste eingeht. Egal, ob Vegetarier, Diabetiker oder eine Laktoseintoleranz besteht – hier bekommt jeder, die für ihn passende Ernährung. Parkplätze an den Häusern und die Tiefgarage bieten reichlich Platz für Fahrzeuge.

Stilvolle Doppelzimmer, Suiten und Appartments

Im Aparthotel Am Weststrand buchen Gäste Doppelzimmer, geräumige Suiten und Appartments, die keine Wünsche offen lassen. Die Suiten und Appartements weisen einen getrennten Wohn- und Schlafbereich und eine Küchenzeile auf – alle haben Zugang zu einem Außenbereich: Balkon oder Terrasse. Die stilvoll eingerichteten Zimmer sind mit SAT-TV, Direktwahltelefon und Bad und Balkon ausgestattet. In den Bädern finden Gäste einen Fön, Vergrößerungsspiegel und einen Handtuchtrockner vor.

Relaxen im Spa & Wellnessbereich

Weitläufige Spa- und Wellnessbereiche im Haus A und C verwöhnen die Gäste mit einem Schwimmbad, einer Saunalandschaft, Solarium und großzügigen Ruhezonen. Entspannende Massagen und Beauty-Behandlungen tragen ihren Teil zum Wohlgefühl der Gäste bei.

Europa Hotel Kühlungsborn

Sie suchen Erholung und Entspannung am Meer mit schönem Sandstrand? Lassen Sie sich im Europa Hotel Kühlungsborn verwöhnen. Hier bleiben keine Wünsche offen. Das First Class Hotel hat Charme und Flair und bietet einen direkten Strandzugang. Es liegt im wunderschönen Seebad Kühlungsborn an der Ostsee.

Das Europa Hotel verfügt über 2 Häuser – das Haupthaus und die Dependance. Das Haupthaus mit seinen luxuriösen 63 Zimmern und Suiten besitzt ein ganz besonderes Flair - Jugendstil wurde kombiniert mit modernen Elementen. Das Haupthaus wurde im Jahr 2012 aufwendig umgebaut. Die Dependance liegt in unmittelbarer Nähe des Haupthauses und verfügt über 52 geräumige Zimmer mit Pantry Küche. Die Familienzimmer haben einen getrennten Wohn- und Schlafbereich.

Im Wellness– und Beautybereich erwartet Sie ein besonderes Highlight: Hier gibt es das erste Kosmetikstudio der Premiummarke Sothys Paris in Deutschland. Lassen Sie sich mit individuellen Beautyanwendungen verwöhnen. Darüber hinaus können Sie in der Saunalandschaft mit 4 Saunen und Dampfbad Ihre Seele baumeln lassen.

Für die kulinarischen Genüsse bietet das Hotel eine erstklassige Gastronomie: ein französisches Restaurant mit Wintergarten, ein American Steakhouse mit Kaminzimmer und Außenterrasse und eine Sportsbar. Im Jugendstil Turm mit Meerblick gibt es ein klassisches Kaffeehaus, das sich am Abend in eine Cocktailbar verwandelt.

Unweit vom Hotel befinden sich der Hafen und die Seebrücke sowie eine Shoppingmeile, Tennisplätze und ein Abenteuerspielplatz für die Kinder.

Für Feierlichkeiten und Tagungen steht ein Tagungsraum für ca. 40 Personen zur Verfügung. Erleben Sie das Europa Hotel Kühlungsborn mit seinem erstklassigen Service zum Wohlfühlen.

Alle Angaben ohne Gewähr. Insbesondere Preise, Leistungen und Ausstattungsmerkmale der Hotels können sich ändern. Für aktuelle Informationen besuchen Sie bitte die Internetseiten der jeweiligen Hotels / Unternehmen.

Ein Hotel in Kühlungsborn finden

Wenn Sie Ihren Reisezeitraum kennen, dann suchen Sie direkt über die obige Suche die freien Hotel Kühlungsborn zu Ihrem Wunschtermin. Unten finden Sie Empfehlungen für Ihre Wunschunterkunft zu einem beliebigen Reisedatum. Sofern vorhanden wird jede Herberge mit Klassifizierung also 3 oder 4 Sternen angezeigt. Mehrere Hotels, Pensionen oder Appartementhäuser befinden sich direkt am schönen Ostseestrand bzw. an der Strandpromenade. Viele Häuser bieten geräumige, komfortable Zimmer und besitzen auch ein Restaurant sowie einen Wellnessbreich (Spa; als Wellnesshotel Kühlungsborn) u.a. mit Pool, Sauna, Schönheitssalon, Fitnessraum und Wellnessanwendungen. Wählen Sie ein Kühlungsborn Hotel aus und klicken Sie auf Details für noch mehr Informationen und Fotos. Klicken Sie auf Verfügbarkeit prüfen, wenn Sie einen bestimmten Reisetermin bei dem ausgesuchten Hotel in Kühlungsborn prüfen möchten. Jetzt einen schönen Urlaub planen!

Wellness & Wellnesshotels in Kühlungsborn

WellnessbildAls Wellness wird im Allgemeinen die Harmonie von Körper, Geist und Seele bezeichnet. Um die richtige Balance zu finden, müssen mehrere Faktoren bzw. Komponenten eingehalten und aufeinander abgestimmt werden. Wichtig für den Körper ist die richtige Ernährung, also der bewusste Umgang mit Lebensmitteln. Dazu kommt die bewusste Bewegung in Form von regelmäßigen, angepassten Bewegungsprogrammen.

Das mentale Wohlbefinden umfasst passive und aktive Entspannungs- und Stressmanagement-Methoden. Dies können z.B. autogenes Training, Yoga oder Tai-Chi sein oder auch Sauna, Tiefenwärme, Massage, Solarium, Floaten, Wassertreten oder Barfußlaufen. Damit der Zustand von Wohlbefinden und Zufriedenheit erreicht werden kann, werden in vielen Wellnesshotels in Kühlungsborn und öffentlichen Einrichtungen entsprechende Angebote bereitgestellt. Einige bieten Last-Minute bzw. Pauschalangebote, unter http://www.1a-reisemarkt.de/ kann sich hier eine Recherche lohnen.

Das Ostseebad, größtes Seebad Mecklenburgs, hat eine lange Tradition in der Bäderheilkunde. Schon 1899 wurde der erste Badeverein gegründet und das erste Warmbad eröffnete 1901. Schon damals erkannte man die entspannende und wohltuende Wirkung, um Entspannung und Balance von Körper und Geist zu erreichen. In der heutigen Zeit ist das Wissen um Entspannungstechniken und deren Anwendung natürlich viel größer. Viele ausländische Methoden, hauptsächlich aus Fernost, werden auch in auf Wellness ausgerichtete Hotel Kühlungsborn angewandt. Eine tiefe Entspannung und gute Erholung in einem Wellnesshotel in Kühlungsborn wird maßgeblich unterstützt durch die Weite des 6 km langen Sandstrandes und dem moderaten Reizklima der Ostsee, dessen Wasserqualität seit Jahren kontinuierlich mit der "Blauen Flagge" ausgezeichnet wird.

In den Wellnesshotels in Kühlungsborn werden verschiedene Entspannungsmethoden angeboten, teilweise auch mit einheimischen Produkten wie Torf und Rügener Heilkreide. Wer nicht weiß, welche Anwendung die richtige ist, wird von geschulten Wellnessexperten umfassend beraten. Ziel einer jeden Anwendung ist aber immer, sich gesund, glücklich und schön zu fühlen. Ob Ganzkörpermassage, Aromaölbad, Thalasso-Anwendungen, Körperpackungen, hawaiianischen Hot Stone-Massage oder Sauna, Solarium, Schwimmen: viele Anwendungen lassen sich kombinieren und dienen der Entspannung und der Balance von Körper und Geist.
Neben diesen zahlreichen Anwendungen werden in den Spa- und Wellnesshotels in Kühlungsborn auch Fitnessräume mit Cardio-Geräten, Gymnastik- und Yogaräume und ein Personal Training angeboten. Auch auf die richtige Ernährung wird großen Wert gelegt. Angeboten werden kulinarische, kalorienarme Gerichte wie z.B. besondere Fischspezialitäten, die den Körper mit wichtigen Vitaminen und ungesättigten Fettsäuren versorgen.

Ausflugsmöglichkeiten und Sehenswertes

Hauptanziehungsmagnet und größter Werbeträger ist der ca. 6 Kilometer lange Sandstrand. Dieser lockt jährlich Tausende Urlauber in die Hotel Kühlungsborn. Bewacht und aufgeteilt in Textilstrand, FKK-Strand und Hundestrand bietet er für jeden Urlaubstyp den richtigen Erholungsfaktor. Selbst ein Behindertenbadesteg ist vorhanden. Entlang der 3150m langen Strandpromenade, eine der längsten Deutschlands, gibt es etliche Kunstgewerbeläden, Boutiquen und gastronomische Einrichtungen, die zum Flanieren und Shoppen einladen. Erholung und Ruhe findet jeder Urlauber außer in den Wellnesshotels in Kühlungsborn auch auf der 240m langen Seebrücke und an dem 2004 fertiggestellten Bootshafen.

Das ganz auf Tourismus eingestellte Ostseebad Kühlungsborn mit den zahlreichen Hotels und Ferienwohnungen wird hauptsächlich von sonnenhungrigen Strandurlaubern genutzt. Erholung finden diese am 6 km langen Sandstrand, auf der über 3 km langen Promenade sowie auf der 240 m langen Seebrücke. Ist das Wetter mal nicht so schön, kann man sich von den zahlreich angebotenen Wellnessanwendungen verwöhnen lassen oder man nutzt eine der vielen Ausflugsmöglichkeiten in die Umgebung.

Eine dieser Ausflugsmöglichkeiten von einem Kühlungsborn Hotel ist eine Tour in die Kühlung, die sich südlich der Stadt erhebt. Die Kühlung ist ein in der letzten Eiszeit entstandener, zerklüfteter Höhenzug mit teilweise dichtem Baumbestand.

Bastorfer LeuchtturmAm westlichen Ausläufer zur Ostsee erhebt sich der 78 m hohe Bastorfer Signalberg mit dem nur 20,8 m hohen Leuchtturm. Dieser warnt vor einer Sandbank, die sich in der Einfahrt zur Wismarer Bucht befindet, und bietet einen wunderbaren Ausblick auf die Stadt. Der Blick geht über die Mecklenburger Bucht bis zur Reede von Warnemünde und bei klarem Wetter bis zur Insel Fehmarn.

Sehenswert ist auch die frühgotische Johanniskirche an der Straße nach Kröpelin. Sie ist aus Feldsteinen und Backsteinen im 13. Jahrhundert erbaut und Zeuge der Geschichte des Ortes. Die Triumphkreuzgruppe ist spätgotisch aus dem 15. Jahrhundert und die Kanzel ist von 1698.

Ein anderes Zeugnis der Vergangenheit ist der Ostsee-Grenzturm in der Nähe der Seebrücke. Er ist einer der letzten erhaltenen DDR-Grenztürme, der die Geschichte der deutschen Teilung authentisch erleben lässt.

Molli KühlungsbornBei einem Hotelaufenthalt in Kühlungsborn ist eine Fahrt mit der historischen Schmalspurbahn Molli nach Bad Doberan oder nach Heiligendamm, der „Weißen Stadt am Meer“ und ältestes Seebad Deutschlands, ein unvergessliches Erlebnis. Auch die Hansestädte Rostock und Wismar sind nicht weit und bieten Wissenshungrigen eine Menge Sehenswürdigkeiten.

In einem Hotel Kühlungsborn sind auch sportbegeisterte Urlauber gern gesehene Gäste. Neben den bekannten Sportarten wie Volleyball, Fußball, Radfahren und Wandern werden Wassersportarten ganz groß geschrieben.Der Ort verfügt neben Surf- und Kitemöglichkeiten über einen 2004 fertiggestellten Bootshafen. 400 Liegeplätze und diverse Versorgungsmöglichkeiten locken jährlich viele Motorbootliebhaber und Segler. Übernachtungsmöglichkeiten bieten die direkt am Hafen befindlichen Hotels und Ferienwohnungen.

Bäderbahn Molli

Die dampfbetriebene Schmalspurbahn, liebevoll Molli genannt, ist für Besucher der Seebäder Kühlungsborn und Heiligendamm sowie für den gesamten Küstenabschnitt der Mecklenburger Bucht eine der größten Attraktionen. Die Strecke ist 15,4 km lang und verbindet Bad Doberan mit dem ältesten Seebad Heiligendamm und Kühlungsborn, dem größten Seebad in Mecklenburg. Die Spurweite beträgt 900 mm und die Fahrzeit dauert ca. 45 Minuten.

Vom Anschlussbahnhof in Bad Doberan bestehen gute Verbindungen von und nach Rostock sowie auch von und nach Wismar. In den Sommermonaten fahren tagsüber zwei Züge im Stundentakt, die sich in Heiligendamm kreuzen. In den Wintermonaten verkehrt nur ein Zug im Zwei-Stundentakt. Ausgehend vom Bahnhof Bad Doberan fährt der Molli durch die Innenstadt auf in das Pflaster eingelassene Rillenschienen, ähnlich einer Straßenbahn. Erster Halt ist in der nach dem Zug benannten Mollistraße. Nach Verlassen der Stadt fährt der Molli auf Vignolschienen entlang einer Lindenallee, die in Heiligendamm, der „Weißen Stadt am Meer“, endet. Auf diesem Streckenabschnitt befindet sich die älteste Galopprennbahn des europäischen Festlandes, die Doberaner Rennbahn. An Renntagen und der Zappanale, einer jährlich dort stattfindenden Rockveranstaltung, macht der Molli einen kurzen Zwischenstopp, ehe es nach Heiligendamm weitergeht. In dem ältesten Seebad kreuzen sich die Züge von Bad Doberan und von Kühlungsborn. Hinter Heiligendamm geht die Fahrt parallel zur Ostseeküste und bietet eine wunderbare Sicht bis zur Außenreede von Rostock-Warnemünde. Nächster Halt ist der Bahnhof Kühlungsborn-Ost. Noch ein kurzer Zwischenstopp in Kühlungsborn-Mitte und nach wenigen Minuten ist die Endstation Kühlungsborn-West erreicht. Hier befinden sich auch das Bahnbetriebswerk und ein Museum, wo sich Interessierte über den Molli und seine Baureihen informieren können.
Eine andere Attraktion ist der Salonwagen, gebaut nach alten Plänen aus großherzoglichen Zeiten. Er wird zu besonderen Anlässen eingesetzt und kann auch z. B. Für Familienfeiern gebucht werden.
Weltweit bekannt wurde der Molli 2007 anlässlich des G8-Gipfels in Heiligendamm, wo er als offizielles und einziges Transportmittel der Pressevertreter diente.

Um die Nachfrage für Molli-Fahrten zu steigern, wird über eine Verlängerung der Bahnstrecke bis nach Warnemünde nachgedacht. Entsprechende Pläne wurden schon Ende 2012 vorgestellt.

Geschichte der Bäderbahn Molli

Auftraggeber und Initiator für den Bau und den Betrieb des Molli war Friedrich Franz III., Großherzog von Mecklenburg. Er erteilte die Konzession für eine schmalspurige Eisenbahn vom Bahnhof Doberan nach Heiligendamm. Eröffnung und Inbetriebnahme war am 9. Juli 1886. Die Bahn wurde zunächst als Dampfstraßenbahn bezeichnet und später als Kleinbahn eingestuft. Die Strecke war 6,61 km lang und wurde nur in den Sommermonaten betrieben. 1890 wurde die Bahn verstaatlicht und in die Großherzoglich Mecklenburgische Friedrich-Franz-Eisenbahn eingegliedert. 1908 beschloss man, die Bahnstrecke bis nach Arendsee, dem heutigen Kühlungsborn-West, zu verlängern. 1910 ging die neue Strecke in Betrieb und im gleichen Jahr wurde auch der Güterverkehr aufgenommen. Ab 1920 wurde die Kleinbahn der Deutschen Reichsbahn unterstellt. Da sich das Umladen der Güter von der Normalspurstrecke auf die Schmalspurbahn als zu aufwendig und unrentabel erwies, wurde der Güterverkehr 1969 eingestellt. 1976 ist die Bahn vom damaligen Bezirk Rostock in die Bezirksdenkmalliste aufgenommen worden. Der Landkreis Bad Doberan bildete mit den Städten Ostseebad Kühlungsborn und Bad Doberan 1995 eine Betreibergesellschaft und übernahm die Bahnstrecke von der Deutschen Bahn AG. Heutiger Betreiber ist die Mecklenburgische Bäderbahn Molli GmbH mit Sitz in Bad Doberan.

Die Kühlung

Ein sehenswertes Ausflugsziel ist die Kühlung, eine hohe, bewaldete Hügellandschaft mit einer Länge von rund 11 km und einer Breite zwischen 2 bis 3 km. Der Name soll von dem Wort „Kuhlen“ stammen und deutet auf die starken Zerklüftungen hin. Die höchsten Erhebungen liegen bei ca. 129 m über NN und ist teilweise von tiefen Schluchten und steilen Anstiegen durchzogen. Insbesondere die Kammlagen sind hauptsächlich mit Mischwald bewachsen, wobei die Gesamtwaldfläche 6300 ha beträgt.

Die Kühlung grenzt südlich an das Stadtgebiet von Kühlungsborn und ist eingebettet in ein Landschaftsschutzgebiet. Sie ist ein Teil des Baltischen Landrückens, der sich von Ostholstein die Küste entlang zieht. Sie entstand in der letzten Eiszeit und fällt in die Zeit der Weichselvereisung vor ca. 15.600 Jahren. Die Eisrandlage schob diese Hügellandschaft auf und hat eine markante Stauchmoräne erschaffen. Findlinge wie der „Elefantenstein“ oder die „Schildkröte“ im nahen Rerik weisen auf die Zeit der Gesteinsverschiebungen hin. Viele Großsteingräber, die in der Kühlung und auch im Umland zu finden sind, weisen auf eine lange Geschichte und eine frühzeitige Besiedlung hin. Zahlreiche Groß- und Urdolmen sowie auch Gang- und Hünengräber stammen aus der Jungsteinzeit, sind also etwa um 4000 bis 3000 v. Chr. errichtet worden.

Die Kühlung ist mit zahlreichen Wander- und Radwegen durchzogen, auf denen man zu wunderschönen Aussichtspunkten gelangt. Man kann die weite Naturlandschaft betrachten, bis zum Horizont über die Ostsee blicken oder den Molli auf seiner Fahrt beobachten. Unterwegs kann man Naturdenkmäler wie Gräber und Findlinge betrachten oder westwärts zum 78,8 m hohen Bastorfer Signalberg wandern. Am Westabfall der Kühlung zur Ostsee hin steht der Bastorfer Leuchtturm, von dem man eine fantastische Aussicht hat. Das am Fuße des Leuchtturms befindliche Café lädt die Besucher zum Ausruhen ein und entschädigt mit einem wunderbaren Blick über die weite Ostsee.

Der Bastorfer Leuchtturm

Südlich vom Ostseebad Kühlungsborn befindet sich die Kühlung, ein in der letzten Eiszeit entstandener, zerklüfteter Höhenzug mit teilweise dichtem Baumbestand. Am westlichen Ausläufer, der bis auf die Landspitze Buk reicht, erhebt sich der Bastorfer Signalberg mit einer Höhe von 78 m. Der Notwendigkeit entsprechend, wurde 1876 auf diese Erhebung ein 20,8 m hoher Leuchtturm aus rotem Backstein gebaut. Er ist einer der kleinsten Leuchttürme, aber mit der Höhe des Signalberges zusammen hat er eine Feuerhöhe von 95,3 m und ist somit das höchst gelegene Leuchtfeuer, welches an den deutschen Küstengewässern zu finden ist. Der Bastorfer Leuchtturm ist für die Seefahrt eine wichtige und notwendige Navigationshilfe. Zwischen Kühlungsborn und Rerik gelegen, warnt er vor Sandbänken, wie z.B. „Hannibal“, die sich in der Einfahrt zur Wismarer Bucht befinden.

Besucht man als Gast eines Hotel Kühlungsborn den Bastorfer Leuchtturm, verbindet man diesen mit Romantik, Nostalgie und Geschichten von einsamen Leuchtturmwärtern, die täglich mehrmals die Stufen bis zum Leuchtfeuer erklimmen müssen. Meistens vergisst man aber die Notwendigkeit und die ursprünglichen Gründe, warum dieser Turm erbaut wurde. Schon im Jahre 1824 gab es Überlegungen, hier einen Leuchtturm zu errichten. Die nächsten Leuchttürme standen in Travemünde im Westen und am Darßer Ort im Osten. Ca. 70 Seemeilen zwischen diesen Leuchttürmen wurden nicht beleuchtet. Obwohl man dies wusste, wurde diesem Umstand nicht Rechnung getragen und man unterließ aus Kostengründen den Bau eines zusätzlichen Turmes. Erst nach gründlicher Prüfung der Notwendigkeit im Jahr 1876 stellte man fest, dass es bereits zu vielen Seeunfällen und Strandungen in diesem Seegebiet gekommen war. Die Geschichte des Leuchtturms begann im gleichen Jahr mit dem Bau des BUK, wie er heute offiziell bezeichnet wird. Gleichzeitig wurden zwei Wärterwohnungen gebaut, wovon eine von ihnen durch einen Gang mit dem Turm verbunden war. Am 01. Dezember 1878 nahm der Leuchtturm seine Arbeit auf und diese hält bis heute an. Bis 1912 war das Leuchtfeuer eine vier-dochtige Petroleumlampe, ehe es im gleichen Jahr auf Elektrik umgestellt wurde und bis zu 18 Seemeilen auf die See strahlte. Es wurden riesige Glühlampen verwendet, die immer mal wieder ausgetauscht werden mussten. Aufgrund des technischen Fortschritts wird seit 1979 kein Leuchtturmwärter mehr benötigt. Seit 1998 werden Halogenmetalldampflampen verwendet, die weniger Wartungsarbeiten beanspruchen und bis zu 25,5 Seemeilen weit leuchten. Das Leuchtfeuer kann dank einer Funkverbindung nach Travemünde im Störfall ferngezündet werden. Jeder erfahrene Seemann kennt die genaue Position des Leuchtturms und die Abfolge der Lichtsignale, Kennung genannt. Der Leuchtturm BUK befindet sich schon seit 18 Jahre im Zuständigkeitsbereich des Wasser- und Schifffahrtsamtes Lübeck.

Bastorfer Leuchtturm Nacht

Als eine der Sehenswürdigkeiten von Kühlungsborn steht der Bastorfer Leuchtturm der Öffentlichkeit seit einigen Jahren wieder zwecks Besichtigung zur Verfügung. Nach einem Aufstieg der 55 Stufen entschädigt der wunderbare Rundumblick für alle Mühen. Nordöstlich sieht man bis Heiligendamm, Rostock und Warnemünde. Man kann die Schiffe zählen, die vor Warnemünde auf Reede liegen oder den Molli auf seiner Fahrt beobachten. Nach Westen zeigt der Blick bis nach Rerik und zur Wismarer Bucht und südwärts blickt man hinüber zur Kühlung und über endlos scheinende Felder. Am schönsten ist aber die Weitsicht. Bei schönem Wetter und klarer Sicht kann man die Insel Fehmarn und die Fehmarnsundbrücke sehen oder sogar einzelne dänische Inseln. Selbst wenn man den Leuchtturm nicht besteigt, hat man eine wunderbare Sicht auf Kühlungsborn und die Ostsee. Verweilen kann man im angeschlossenen Café, und wenn man sich wie ein Leuchtturmwärter fühlen möchte, kann man in einer der ehemaligen Wärterwohnungen als Alternative zu den Hotel Kühlungsborn Urlaub machen.

Geschichte des Ostseebades Kühlungsborn

Das Ostseebad Kühlungsborn ist nach Jahren gerechnet ein vergleichsweise junger Ort. Die drei Dörfer Brunshaupten, Fulgen und Arendsee schlossen sich 1937 zur Gemeinde Brunshaupten-Arendsee zusammen, bekamen aber ein Jahr später den Namen Kühlungsborn, in Anlehnung an die südlich der Stadt befindlichen „Kühlung“. Gleichzeitig wurde das Stadtrecht verliehen.

Die Entstehungsgeschichte der ehemaligen Dörfer Brunshaupten und Arendsee reicht allerdings bis in die Anfänge des 12. Jahrhunderts zurück. Fulgen war Anfang des 17. Jahrhunderts schon ein großes Dorf, wurde aber erstmals während des Dreißigjährigen Krieges erwähnt. Alle drei Dörfer wurden während der Kriege schwer heimgesucht, wobei Fulgen am schwersten betroffen war. Von je her führten die Bewohner ein karges Leben als Fischer und Bauern. Schon 1876 wurde der Bastorfer Leuchtturm auf dem Signalberg westlich von Arendsee gebaut, um die Schifffahrt sicherer zu machen.
Wie in anderen Regionen an der Ostseeküste suchten die Dorfbewohner ständig nach neuen Einnahmequellen. Der Trend der damaligen Zeit war, Wohnraum für zahlende Badegäste zur Verfügung zu stellen. Diesen Gedanken nahm man auf und baute 1857 das erste Logierhaus in Fulgen. 1881 kamen die ersten Badegäste auch nach Brunshaupten und drei Jahre später auch nach Arendsee. 1887 hatte Brunshaupten 600 Einwohner und 300 Badegäste. 1899 wurde der erste Badeverein gegründet und weitere Logierhäuser im Bäderarchitekturstil entstanden, wie z.B. das Ostseehotel und die Strandperle.
Im Jahr 1900 wurde mit dem Bau einer 120 m langen Seebrücke und dem Bau eines Promenadenweges parallel zum Strand begonnen. 1901 wurde das Warmbad eröffnet und 1906 wurden die ersten Petroleumlampen als Straßenbeleuchtung eingeführt. Die Schmalspurbahn Molli, bisher auf der Strecke Bad Doberan – Heiligendamm unterwegs, fährt seit 1910 bis nach Arendsee, dem heutigen Kühlungsborn-West, und brachte noch mehr Badegäste in den Ort. 1911 wurde auch in den drei Dörfern der elektrische Strom eingeführt.
Da die Orte Brunshaupten, mit Fulgen, und Arendsee lange Jahre in hartem Konkurrenzkampf standen, gab es beim Zusammenschluss der drei Dörfer 1937 vieles in doppelter Ausführung. Es gab z.B. zwei Konzertgärten und zwei Seebrücken, wovon leider nur noch eine, inzwischen modernisiert, erhalten ist. 1938 bekam dann die Gemeinde den Namen Kühlungsborn und gleichzeitig das Stadtrecht. Die drei Möwen im Stadtwappen stehen für die 3 ehemaligen Dörfer Brunshaupten, Arendsee und Fulgen.
Von den vielen Kühlungsborn Hotel, Pensionen und Gaststätten wurden 1953 während der Aktion Rose fünfzig Einrichtungen zwangsenteignet und verstaatlicht. Sie wurden zumeist in Ferienheime umgewandelt und Urlaubsplätze wurden nur noch über den damaligen FDGB, die Gewerkschaft der DDR, vergeben. Daher war Individualtourismus fast nicht mehr möglich und viele zahlende Badegäste blieben aus. Wie in anderen Seebädern wurde auch in Kühlungsborn zu DDR-Zeiten wenig Wert auf Sanierung und Erhaltung der alten Bausubstanz gelegt. Erst nach der Wiedervereinigung 1989 wurden der Stadtkern und viele historische Bauten in der alten Bäderarchitektur wiederhergestellt oder rekonstruiert. In den letzten Jahren wurden zahlreiche neue Ferienwohnungen und Wellnesshotels in Kühlungsborn gebaut. Diese haben die gleiche Auflage, wie frühere Bauten, denn es durfte kein Gebäude, auch nicht die Kirche, höher sein als die höchsten Bäume.

Ihr Hotel Kühlungsborn können Sie oben über die Suchfunktion recherchieren und buchen.